Am 18. November, 9-12 Uhr, treffen wir uns an der TU Chemnitz zum nächsten Schnittstellentreffen, dem dritten 2021.

Gemeinsam mit der TU Chemnitz, Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Soziologische Theorien, und Build Up lädt neue unentd_ckte narrative zum Auseinandersetzen mit dem Thema “Ungesehenes sichtbar machen” ein. Die Teilnehmenden werden eingeladen, der Frage nachzugehen, warum einige Geschichten und Teile der Gegenwart oder Vergangenheit virtuell oder im physischen Raum sichtbar sind – und andere nicht. Beim Exploring the Unseen – Ungesehenes sichtbar machen soll es darum gehen, sich mit dem Ungesehenen auseinanderzusetzen, sich ungesehenen und bislang nicht gehörten Perspektiven, Narrativen, Geschichten, Menschen und Orten zu nähern.

Frühzeitig möchten wir euch in den Prozess der Themen- und Formatfindung einbinden.

Wir setzen uns für eine diverse Teilnehmendenschaft beim Schnittstellentreffen ein – aus den Bereichen Kultur, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung.

Nehmt bitte Kontakt mit uns auf, wie wir eure Teilnahme möglichen machen können (frauke.wetzel@asa-ff.de, 0371 2357411).

Anmeldungen sind ab Oktober 2021 hier möglich.