european balcony project

Die Ausrufung der „Europäischen Republik“ vor dem Karl – Marx – Kopf

Wie kann ein Europa der Zukunft aussehen? Wie ein Europa, von dem Chemnitz sagen würde, das ist unser Europa? Was kann Europa den Chemnitzer*innen geben und wie können sie eigene Ideen und Vorstellungen für eine zukünftige Gesellschaft einbringen?

In einer Zeit, in der Europa um neue Wege der Gestaltung seiner transnationalen Demokratie kämpft und in der die europäischen Bürger neue Formen der politischen Partizipation fordern, will das European Balcony Project ein Bürgermanifest über die Zukunft Europas erarbeiten.

So hat sich ein Sprechchor aus Chemnitzer Bürger*innen zusammengefunden und gemeinsam mit Künstler*innen und Bürger*innen aus ganz Europa die Europäische Republik von Theaterbalkonen und Freiräumen proklamiert. Sie lasen das Manifest von Ulrike Guérot, Robert Menasse und Milo Rau um den Weg für den emanzipatorischen Anspruch der Gleichheit der Bürger über den Nationalstaat hinaus zu ebnen.

 

Die Proklamation der Europäischen Republik hat am 10. November 2018 gleichzeitig in ganz Europa, in Groß- und Kleinstädten, Hauptstädten und Regionen stattgefunden, um die europäische Idee zu dezentralisieren. Das Projekt umfasste Veranstaltungen, Vorträge, Panels und künstlerische Interventionen vom 9. bis 11. November 2018 in vielen europäischen Theatern und organisierte Bürgerdebatten, um die Proklamation der Europäischen Republik zu gestalten und zu begleiten.

Zum Weiterlesen: Artikel auf nachtkritik.de, 12.11.2018 und europeandemocracylab